Archiv der Kategorie: Wettkampfsport

Regatta Hamburg am 2./3. Juni

Am Wochenende des 02. Juni bis zum 04. Juni fand in Hamburg-Allermöhe neben der 2. Internationalen Juniorenregatta auch die Rangliste zum Bewerben auf einen Platz in der Nationalmannschaft statt. Dazu werden nur die jeweils 35 besten Einerfahrer und Einerfahrerinnen Deutschlands eingeladen. Auch Theresa Siegl wurde eingeladen und kämpfte von Freitag bis Sonntag um einen der begehrten Plätze im Nationalteam. Mit einer soliden Leistung konnte sie sich ins Mittelfeld schieben und am Sonntag den 2. Platz im A-Finale errudern. Auch für Lina Trier lief es im Leichtgewichtseiner der A-Juniorinnen gut. Sie konnte ihren Lauf am Sonntag mit einer Medaille vergolden. Besonders gut lief es für Naveen Shah, welcher in vier Rennen dieses Wochenende an den Start ging und auch alle vier Rennen souverän mit einem Sieg beenden konnte. Zum einen im Leichtgewichts Doppelzweier der A-Junioren mit seinem Zweierpartner vom Mainzer RV und im Leichtgewichts-Doppelvierer zusätzlich mit der RG Wiesbaden-Biebrich und dem RC Nürtingen. Somit konnte der Ruderverein Kurhessen-Cassel fünf Medaillen auf der internationalen Bühne erbeuten. Ein guter Trend, den Trainer Julian Weber jetzt noch bis zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Juni in Essen ausbauen will.

 

Sascha Richter

Pfingstregatta auf der Lahn

Am Samstag, den 27. Mai, sind wir, die Regattaruderer, zu dritt nach Gießen zur 111. Pfingstregatta gefahren. Wir sind dafür am Samstag um 16 Uhr losgefahren und sind dann in Gießen am späten Abend angekommen. Direkt nach unserer Ankunft haben wir erstmal unsere Boote aufgeriggert. Daraufhin haben wir uns kurz die Regattastrecke angesehen und sind zu unserer Unterkunft gefahren. Am nächsten Tag ging es dann früh los. Nachdem wir unser Zelt am Ufer der Lahn aufgebaut haben, stärkten wir uns kurz mit Haferflocken und haben früh morgens zum ersten Training und Kennenlernen der Strecke abgelegt. Alles in allem war es eine super organisierte Regatta inklusive der “Wetterbuchung”. Während wir am Sonntag auf der 1000-m-Distanz starteten, ging es am Montag auf die 350-m-Sprint-Distanz. Mit Julian Kohlhausen konnten wir einen Sieg feiern. Dabei machte der junge Ruderer es spannend – die Entscheidung war so knapp, dass der Schiedsrichter den Videobeweis einfordern musste, welcher zu Julians Gunsten ausfiel. Zu diesem Sieg konnten mehrere Zweitplatzierungen und viele Erfahrungen und Eindrücke mit nach Hause genommen werden.

WK2 und Bryan Fischer

 

Auf der Lieblingsstrecke gewonnen!

Naveen mit seinem Mainzer Partner Maximilian

Am Wochenende 20./21. Mai konnten sich unsere Junioren bei der Kölner Junioren-Regatta auf dem Fühlinger See behaupten. Angefeuert von Familie und Vorstand konnte Naveen Shah im Doppelzweier mit seinem Partner Maximilian Rühling vom Mainzer Ruderverein die hervorragende Leistung der internationalen Regatta München bestätigen. Die beiden Herren ließen sowohl Samstag als auch am Sonntag im gesetzten Lauf keinen Zweifel an ihrem Siegeswillen.  Auch im Einer konnte sich Naveen am Samstag bei der Konkurrenz durchsetzen und musste sich am Sonntag nur seinem Zweierpartner geschlagen geben. Bei den Damen Lina und Theresa war es nicht weniger Erfolgreich. Lina Trier sich mit ihrer Zweierpartnerin Nele Winkelmann vom Weilburger RV nach einem beherzten Rennen über Rang 6 freuen. Theresa Siegl,

Naveen Shah

welche in den Einer umgestiegen ist, konnte sich einen guten Platz im Mittelfeld errudern. Nun geht es über Pfingsten in die Vorbereitungen auf die internationale Junioren-Regatta in Hamburg auf die sich Sportler:innen und Trainer Julian Weber freuen.

Sascha Richter

Spektakel auf der Heimstrecke

Am 12. Mai startete die diesjährige 87. Kasseler Regatta wieder klassisch mit den Stadtmeisterschaften. Dabei hat sich das Programm den Wünschen der Vereine angepasst und mit der neuen Ausschreibung nahmen die Kurhessen an drei Rennen teil. Dem traditionellen Stadtmännerachter, dem Stadtfrauenachter, welcher seit dem letzten Jahr auf der Ausschreibung steht, und seit diesem Jahr neu dem Stadtmännereiner.

Dabei verlief das Rennen von Naveen Shah im Männereiner dramatisch. Führte er doch bis zur 600-m-Marke klar vor der Konkurrenz, dann verfing sich ein Ast in seinem Schwert und er musste die letzten 400 m quasi mit Expander fahren und verlor dadurch nur ganz knapp das Rennen. Auch im Frauenachter wurde es sehr knapp. In einem spannenden Rennen mussten sich unsere acht starken Frauen um Steuerfrau Irene Diebel in einem Fotofinish den Damen der Universität geschlagen geben. Auch im Männerachter reichte es nur für Platz 2 vor der Rudergesellschaft und dem Friedrichsgymnasium.

RKC-Stadtfrauenachter:
Stf. Irene Diebel |Lina Trier |Theresa Siegl | Laura Böe | Vanessa Prange | Isabell Kolonko | Anna Rebelein | Katja Krächter | Susanne Klotz

RKC-Stadtmännerachter:
Stf. Nele Fuchs | Leonard Krug | Jona Carl Trier | Jan Elvert |Dennis Ziegler |Henry Liese | Jan von der Heiden | Bryan Fischer |Simon Nowak

 

Die Regatta dann am 13./14. Mai auf unserer heimischen Fulle konnte sich mit 11 Siegen für unseren Verein dennoch sehen lassen.

Den ersten Sieg holte sich unsere Masters Frauengruppe. Im ersten Rennen der Damen überhaupt konnten sich (v.l.)  Claudia Striegel, Nadja Borkowski, Steuerfrau Susi Eisele, Alexandra Müldner und Catalina Abel gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Aber auch unsere Junioren und Juniorinnen standen dem in nichts nach. Sowohl Theresa Siegl als auch Naveen Shah konnten alle ihre Rennen gewinnen und über das Wochenende jeweils vier Medaillen ergattern. Dabei zeigte sich in den Rennen die Klasse und Stärke von Naveen und seinem Zweierpartner Maximilian Rühling vom Mainzer Ruderverein, welche sie auch schon zuvor auf der internationale Juniorenregatta in München gezeigt haben. Auch Theresa konnte im Vierer und Zweier jeweils in einer Renngemeinschaft mit dem Weilburger Ruderverein überzeugen und die Siege klar nach Hause fahren. Aber auch unsere Ehemaligen Leistungssportler konnten nochmal ihre Klasse zeigen, so siegten Laura Böe und Partner Simon Nowak im technisch anspruchsvollen Zweier Ohne (2-) gegen ihre Konkurrenz auf der neu eingeführten 500-m-Sprintdistanz des Kasseler Regattavereins. Den zweiten Sieg konnte Laura Böe zusammen mit Anna Rebelein, Isabell Kolonko und Vanessa Pranke dann im Frauendoppelvierer über die Sprintdistanz einfahren.

Weiterlesen

Ersten Medaillen auf der ersten internationale Regatta des Jahres in München

Nach guten Vorbereitungen und ersten Erfolgen auf der Früh-Regatta in Mannheim, konnte unser Junioren-Team um Trainer Julian Weber erste Erfolge auf der internationalen Juniorenregatta vom 5. bis 7. Mai in München erzielen. In packenden Rennen siegte Naveen Shah an beiden Tagen im leichten A-Junioren-Doppelzweier in Renngemeinschaft mit Maximilian Rühling aus Mainz. Obwohl die beiden erst eine Woche zuvor das erste Mal zusammen trainiert haben, konnte der Doppelzweier bereits im ersten gemeinsamen Rennen sich erfolgreich gegen die diesjährige Konkurrenz durchsetzen. Dieser außerordentlich gelungen Saisonauftakt verspricht eine erfolgreiche Saison. Schließlich sind es nur noch sechs Wochen bis zum Saisonhöhepunkt, den Deutschen Meisterschaften. Auch Theresa Siegl und Lina Trier konnten mit ihren Renngemeinschaften mit dem Weilburg Ruderverein im A-Juniorinnen-Doppelzweier und leichten A-Juniorinnen-Doppelzweier gute Platzierungen einfahren.

Sascha Richter

Saisonauftakt auf Oberrheinischen Frühregatta 2023 in Mannheim

Nach dem Trainingslager zusammen mit dem Weilburger Ruderverein in Südfrankreich ging es dann nach Mannheim auf die erste Regatta. Dabei konnten fünf Siege eingefahren werden. Lina Trier und ihre Zweierpartnerin Nele Winkelmann vom Weilburger RV konnten sich an beiden Tagen gegen die Konkurrenz im leichten A-Juniorinnen Doppelzweier durchsetzen. Auch Theresa Siegl und ihre ebenfalls vom Weilburger RV kommende Zweierpartnerin Nele Fuchse konnten als Äquivalent im A-Juniorinnen-Doppelzweier überzeugen. Komplett machte die Medaillenausbeute Naveen Shah, welcher als Leichtgewicht auch bei den Schweren mitfahren konnte und dort durch einen Sieg überzeugte. Trainer Julian Weber ist zufrieden mit den Leistungen und ist gespannt auf die Vorbereitungen für die erste internationale Junioren Regatta in zwei Wochen in München.

Sascha Richter

Januar-Trainingslager in Oberhof!

Ein Teil unserer Leistungssport-Gruppe absolvierte gemeinsam mit dem RV des Wilhelmsgymnasiums vom 14.01-18.01.2023 ihr erstes Trainingslager im Jahr 2023.

In Oberhof arbeiteten die Athleten gemeinsam mit ihrem Trainer Julian an ihrer Grundlagenausdauer. Außerdem konnten sie ihre ersten Kilometer in der Loipe sammeln. Trotz wenig Schnee war es ein rundum gelungenes und anstrengendes „Kurz-Trainingslager“. Dieses Trainingslager legt den ersten Grundstein für eine hoffentlich erfolgreiche Saison unserer Leistungssportler.

Nachträglich möchten wir uns für die kurzfristige Ausleihe des Busses bei der Rudergesellschaft Kassel 1927 bedanken!

Deutsche Sprintmeisterschaften 2021 auf dem Werdersee in Bremen – der Ruderverein Kurhessen-Cassel ist dabei

Der Ruderverein Kurhessen-Cassel freut sich, dass vier Sportler bei den Deutschen Sprintmeisterschaften in Bremen vom 8. bis 10. Oktober 2021 dabei sind.

Nach intensiven Vorbereitungen über den Sommer werden Henry Liese, Jonas Trier, Bryan Fischer und Leonard Krug im Doppelvierer auf dem Werdersee an den Start gehen.

Der Vorstand wünscht den Sportlern mit ihrem Trainer Jan Elvert alles Gute.

Rahel Krause

Deutschen Jugend- und Jahrgangsmeisterschaften im Rudern vom 24. bis zum 27. Juni in Essen in den unterschiedlichen Bootsklassen

Bericht vom 2. Tag, 25.06.2021

Kasseler Ruderer auf dem Weg in die Finale

Nach zwei Tagen sind auf den Deutschen Jugend- und Jahrgangsmeisterschaften im Rudern die Vor- und Hoffnungsläufe beendet. Der Baldeneysee in Essen präsentierte sich dabei von seiner besten Seite: nur mäßige Winde und für den See ein sehr moderater Wellengang, der im Vergleich zur Fulda aber doch spürbar war. Die Sonne und die angenehmen Temperaturen trugen zur guten Stimmung auf dem Regattaplatz bei.

Aufgrund der Corona-Restriktionen ist es die erste große Regatta des Jahres und das Teilnehmerfeld ist entsprechend groß, so dass fast alle sich durch die Vor- und Hoffnungsläufe für die Halbfinals am Samstag qualifizieren mussten.

Lina Trier – vorne im gelben Boot – kämpft um die Halbfinalteilnahme

Für die Finale am Sonntag im Juniorinnen Vierer und Achter hat sich bereits Malou Wollenhaupt vom RV Kurhessen-Cassel mit Ihrer Renngemeinschaft qualifiziert. Am Sonntag geht es dann für Sie um die Medaillen und die Teilnahme an der Junioren WM. Ebenfalls für das Finale am Sonntag gesetzt ist der leichte Junioren-A-Doppelvierer von Kurhessen in Renngemeinschaft mit dem RV Münden und Bückeburg.

Spannend wird es dagegen morgen im Halbfinale für Jonas Trier mit seinem Partner aus Hann. Münden im Junioren-A-Doppelzweier, die sich Chancen auf das A-Finale ausrechnen. Hoffnungen machen auf das A-Finale dürfen sich nach tollen Vorläufen auch die 15-16jährigen B-Junioren Elias Schaubhut und Naveen Shah machen, die im schweren und leichten Einer antreten. Für beide ist es die erste Regatta in dieser Altersklasse, und die Leistung dafür um so mehr zu würdigen. Die zweite Kasselerin im Team Lina Trier konnte dagegen mit einem dritten Platz im Hoffnungslauf das Halbfinale nicht erreichen, dafür ließ Ihr fulminanter Kampf um Platz 2 aber nicht nur den Puls der Athletin ganz nach oben schnellen, sondern auch den der Zuschauer.

Naveen Shah nach dem Sieg im Hoffnungslauf mit seinem Trainer Julian Weber

Am Sonntag dann mehr von den Finalläufen und ob Malou Wollenhaupt die Qualifikation für die Junioren WM geglückt ist.

Ergebnisse des 2. Tages:

  1. Hoffnungslauf Lina Trier 1x JF B Lgw. 3. Platz nach einem tollen Fight (und damit leider ausgeschieden)
  2. Hoffnungslauf Naveen Shah 1x JM B Lgw.: 1. Platz, locker und wieder in der drittschnellsten Zeit aller drei Abteilungen
  3. Hoffnungslauf Björn 1x SM B 1x: 2. Platz (von 4) in einem guten Rennen und damit die Qualifikation für das Halbfinale am Abend,
  4. Hoffnungslauf Leonard Krug 1x JM A: letzter Platz und damit ausgeschieden obwohl er ein sehr gutes Rennen gefahren ist.

    Elias Schaubhut (Junior Einer B) in der Rennvorbereitung

  5. Halbfinale Björn 1xSM B: letzter Platz in einem taktischen Rennen, da die Teilnahme am B-Finale für Sonnabend schon feststand.
  6. Bahnverteilungsrennen 4x- JM 4x A: 6. Platz, in ihrem ersten gemeinsamen Rennen konnten sie die Leistungen aus dem Training noch nicht Abrufen. Am Sonntag wird es aber erst ernst.

Sönke Siemßen

Hessische Meisterschaften 2019

Liebe Kurhessen, liebe Ruderfreundinnen und -freunde, liebe Eltern und Freunde des RKC,

die Hessischen Meisterschaften sind gestern zu ende gegangen. Es sind über 500 Sportler am Wochenende gestartet! Viele stark besetzte Rennen, gutes Wetter, sehr gute Verpflegung und reibungslose Organisation durch den Regattaverein haben das Wochenende zu einem erfolgreichen Event werden lassen.

Weiterlesen