Im Eis stochern?

Eine kalte Angelegenheit ist das Rudern in diesen Tagen. Zum ersten Mal in diesem Winter war die Fulda mit Eis bedeckt – aber bisher nur vor der Schleuse und zum Teil in der Regattastrecke. Fritz-Ludwig Moritzen (im Bild) brauchte sich deswegen nicht zu fürchten, denn gesteuert hat der Unterzeichner.

 

 

 

 

 

Dieter Haß

Im Nebel stochern?

Eine nebelige Angelegenheit ist das Rudern in diesen Tagen. Nur mit großer Vorsicht und mit Einhaltung des Rechtsfahrgebotes kann man sich derzeit auf unserer Hausstrecke bewegen. Frank Oberbrunner (im Bild) brauchte sich darum nicht zu kümmern, denn gesteuert hat der Unterzeichner.

Dieter Haß

Cäsar-Kruse-Gedächtnis-Heckenschnitt

v.l.: Frank Oberbrunner, Fritz-Ludwig Moritzen, Burkhard Zellmer, Dieter Haß, Wolfgang Thümmler (Foto: Burkhard Zellmer)

Burkhard Zellmer hatte die Ruderer der Dienstag-Freitag-Runde angeregt, sich zum Heckenschnitt zu treffen. Vor vielen Jahr hat das noch unser verstorbenes Mitglied Cäsar Kruse mit der Hand erledigt, jetzt waren wir mit fünf Ruderern dabei und mit guten Geräten ausgerüstet. Nebenher wurde noch das Gras zwischen den Pflastersteinen bekämpft, bis die Gasflasche leer war.

Mit zwei gefüllten Anhängern wurde der Heckenschnitt gleich zum Recyclinghof gebracht. Nur das Grün vor den Hallentoren und auf den Wegen muss noch reduziert werden.

Dieter Haß