Archiv der Kategorie: Verein

HNA vom 22. April 2016

Am 22.4.2016 meldete Gerd Leben, der wieder einmal seine 22 km zwischen den Wehren abruderte, bei der Vorbeifahrt am RKC-Steg an Dieter Haß, dass eine Eisenkette von der Drahtbrücke bis ins Wasser hinabhängt. Dieser verständigte die Polizei. Das Ergebnis wird in dem folgenden HNA-Artikel beschrieben:

hna 001

HNA vom 23. April 2016

HNA: Friederike Reißig startet am 8. August bei den U19-Wettkämpfen mit dem Ruder-Achter

Friederike Reißig (Bildmitte) mit den hessischen Teilnehmer der Junioren-Weltmeisterschaften 2013

Friederike Reißig (Bildmitte) mit den hessischen Teilnehmer der Junioren-Weltmeisterschaften 2013. Foto: Johannes Karg

Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) berichtet über Friederike Reißig in einem Artikel: http://www.hna.de/sport/regionalsport/wassersport/ersten-einer-3039272.html

Friederike Reißig schafft WM-Qualifikation

Vom 20.-23. Juni ging es bei Friederike Reißig des RV Kurhessen-Cassel 1890/1911 um
alles: In Köln kämpfte sie auf den Deutschen Jugendmeisterschaften im Rudern um die Qualifikation für die Junioren-WM in Trakai (Litauen). Dort trat sie im Riemen-Vierer ohne
Steuerfrau des Südteams zusammen mit ihren Partnerinnen Svenja Schomburg, Sophie
Oksche und  Annika Jacobs aus Hanau und Ingolstadt an. Bei extrem windigem Wetter und
schwierigen Bedingungen wurde in einem spannenden Lauf der 3. Platz erreicht. Damit ist der Einzug in die Junioren WM geschafft.

Nach dieser durch Krankheiten sehr durchwachsenen Saison ist dieser dritte Platz ein
zufriedenstellendes Ergebnis. Trainer Matthias Kielhorn kommentierte: „Die harte
Arbeit im Winter hat sich nun ausgezahlt. Nachdem Friederike Ende des Winters die
Qualifikationsnorm auf dem Ruderergometer erbracht hat, konnte sie sich die endgültige
Nominierung nun durch eine solide Leistung auf dem Wasser sichern.“ Nach einem
anderthalb Monate langen Vorbereitungslehrgang nimmt Friederike dann vom 4. bis 12.
August an der Junioren-WM in Trakai teil.

Friederike Reißig auf dem Weg zur Junioren-WM

Am vergangenen Wochenende (31.05./1.06.) startete Friederike Reißig mit ihrer Zweierpartnerin aus Hanau in Hamburg, um sich bei starkem Wind, aber trockenem Wetter für die Junioren-WM im August in Trakai (Litauen) zu qualifizieren. Der dritte Platz im Vorlauf war ein guter Start ins Wochenende. Am Folgetag galt es, den Kampf ums A-Finale wieder aufzunehmen. In einem knappen Rennen im Zwischenlauf konnten sich die zwei Mädchen aus Kassel und Hanau durchsetzen und erreichten auch hier den notwendigen dritten Platz. Mit dem Einzug ins A-Finale war die erste Zieletappe erreicht. Im Finale mussten sie sich bei zunehmend windigem Wetter und sehr hohen Wellen dann der Konkurrenz aus dem restlichen Bundesgebiet geschlagen geben. Das Ergebnis ist mit Platz 6 von 22 dennoch sehr zufriedenstellend. Eine mögliche JWM-Qualifikation bleibt damit noch offen.

In den am Sonntag folgenden Vierer- und Achter-Rennen erreichte Friederike Reißig mit dem Südteam bei zunehmend schwereren Bedingungen nur den Vierten und fünften Platz.

Trotz Regen Grund zum Strahlen

Rabea MatschakWie aus Kübeln schüttete es das ganze Wochenende der 77. Kasseler Ruder-Regatta (24.-26.05.2013). Die widrigen Ruderumstände schreckten dreizehn motivierte Athleten des RKC 1890/1911 allerdings nicht davon ab, Höchstleistung auf ihrem Heimatgewässer Fulda zu erbringen. Insbesondere trat dabei Rabea Matschak im Juniorinnen Einer Leistungsgruppe B hervor, die sich an diesem Wochenende sowohl einen ersten als auch zweiten Platz erkämpfte. Auch die jungen Athletinnen Laura Böe, Katharina Lesser, Katharina Reusse und Karoline Breitmeier erzielten im Stadtfrauen-Vierer am Freitag einen sicheren Sieg gegen die Konkurrenz des Friedrich-Gymnasiums (FG). Darüber hinaus startete Laura Böe im Leichtgewichts-Einer, im Mixed-Zweier mit ihrem Bruder Jan Böe und im Frauen-Zweier mit Katharina LeOxensser. Doch nicht nur die Frauen zeigten sich auf der Kasseler Regatta wetterfest. Auch einige Herren des Vereins ließen die Konkurrenz hinter sich im Regen zurück. Maik Feldmann erreichte neben gemeinsamen Rennen mit Matthias Burg im Einer einen souveränen Sieg. Im Breitensport konnten Marcus Böth, Sören Dierks, Stefan Kuntze und Marlon Schrimpf mit Steuerfrau Dorothea Kadenbach neben einem zweiten Platz auch wertvolle Regattaerfahrungen sammeln.

Kasseler Juniorin beweist sich erneut

Friederike Reißig_MünchenMit strahlendem Sonnenschein war die 1. Internationale DRV-Junioren-Regatta gesegnet, die am Wochenende dem 4. und 5. Mai in München stattfand. Friederike Reißig vom RV Kurhessen-Cassel 1890/1911 e.V. (RKC) startete dort am ersten der beiden Renntage im Juniorinnen Riemen-Vierer ohne Steuermann des Südteams. Da die Mannschaft durch Krankheitsausfälle kurzfristig umbesetzt werden musste, wurde in der starken Konkurrenz das große A-Finale knapp verpasst. Dafür zeigte die Renngemeinschaft im B-Finale was sie zu bieten hat und erruderte mit Kasseler Beteiligung souverän den Sieg.

Um das Potenzial der Vierermannschaft für den Folgerenntag zu optimieren, wurde für den Sonntag eine Umbesetzung vorgenommen. Die Rechnung ging auf und so siegte das Team mit Friederike Reißig erneut.

Zur Krönung des erfolgreichen Rennwochenendes wurden nachmittags noch Achterrennen ausgetragen. Auch hier setzte Friederike Reißig für das Flaggschiff des Südteams ihre Kräfte ein. Leider verpasste die weiterhin krankheitsgeschwächte Mannschaft der Juniorinnen knapp das Treppchen und wurde in der starken Konkurrenz aus dem restlichen Bundesgebiet vierte.